Lokalisation der inneren Organe bei der Schwangerschaft

Lage der inneren Organe während der Schwangerschaft

Nach der "Ansiedlung" im Körper des Kindes einer Frau durchlaufen die wesentlichen Veränderungen die Geschlechtsorgane einer schwangeren Frau. Der Uterus, in dem der Fötus allmählich wächst, wächst während seiner Entwicklung zehnmal. Also, wenn vor der Schwangerschaft das Gewicht der Gebärmutter im Durchschnitt etwa 50 Gramm betrug, kann diese Zahl bis zum Ende der Schwangerschaft 1000 Gramm oder mehr erreichen. Parallel erhöht sich das Volumen der Gebärmutterhöhle: zum Zeitpunkt der Lieferung seines Volumens kann größer sein als in dem 520 bis 550-mal als vor der Befruchtung. Die Anzahl der Muskelfasern in der Gebärmutter nimmt ebenfalls zu, die Bänder der Gebärmutter werden verlängert, was eine normale Entwicklung des Fötus sicherstellt. Eierstöcke variieren auch in der Größe und werden größer. Darüber hinaus einer von ihnen platziert "gelbem Körper" - dann produzierte spezielles Hormon den normalen Verlauf der Schwangerschaft zu gewährleisten. Die Schleimhaut der Vagina, inzwischen gelockert, die Wände der Vagina werden elastischer - genau wie die äußeren Genitalien (kleine und große Schamlippen). Die Lockerung der Gewebe in der Zukunft wird die leichtere Passage des Babys durch die Geburtskanäle erleichtern, und deshalb sind all diese Veränderungen physiologisch extrem wichtig.

Da die Veränderungen der Geschlechtsorgane, In den Organen der Verdauung und des Urinierens sind signifikante Veränderungen zu beobachten. Viele bekannten schwanger dramatische Veränderungen in den Geschmackspräferenzen, zusätzlich zu dem Appetit zu erhöhen, werden sie in Verlangen nach Essen oder saures Salz, Gravitation zu ungewöhnlichen Substanzen (Kreide, Seife, Ton), eine Verzerrung Geruchsempfindungen ausgedrückt. Diese Situation wird durch eine Veränderung des Vagustonus erklärt, der die Arbeit vieler innerer Organe reguliert. Wie für die Verdauungsorgane: die Gebärmutter wächst stark beeinflusst den Stand er unter dem Druck des Uterus nach oben und nach außen verdrängt wird Darm verringert sich der Ton des Darms. Diese Verschiebung verursacht zusammen mit dem fetalen Druck häufige Verstopfung bei Schwangeren. Magen wird wiederum von einer wachsenden Gebärmutter gequetscht und ist von Sodbrennen betroffen. Verhinderung eines solchen unangenehmen Phänomens sollte die regelmäßige Verwendung von Mineralwasser sein, sowie die Verweigerung eines späten Abendessens. Davit nimmt an Größe der Gebärmutter und der Blase zu, die ein starkes Urinieren zieht. geht eine große Belastung während der Schwangerschaft auf die Leber: Dieser Filter bietet eine natürliche Reinigung der Zerfallsprodukte der Zukunft nicht nur der Mutter, sondern auch die Neutralisierung von Giftstoffen, die auf das Kind schädlich sein können. Auch die Lage der Leber ändert sich, sie wird vom Uterus zurückgeschoben und nimmt eine laterale Position ein. In diesem Zustand ist der Abfluss von Gallenflüssigkeit oft schwierig, was zum Auftreten von Leberkoliken beitragen kann. Neben der Leber arbeiten die Nieren mit einer doppelten Spannung.

Eine signifikante Belastung wird dem Herz-Kreislauf-System des Körpers der schwangeren Frau zur Verfügung gestellt. Da ein wachsender Fötus mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden muss, das Herz muss in einem verstärkten Modus arbeiten. Außerdem steigt auch das zirkulierende Blutvolumen, im Körper erscheint ein neuer Kreislaufkreis - der Plazentakreis. All dies führt zu einer Zunahme der Masse der Herzmuskeln, eine schnelle Abnahme ihrer Muskeln. Es ist diese Tatsache, die den schnellen Puls in der Schwangerschaft verursacht - in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft erreicht die Rate der Herzschläge 75-90 Schläge pro Minute. Parallel dazu können sich die Blutdruckindizes ändern: In der ersten Schwangerschaftshälfte kann sie abnehmen und in der zweiten Hälfte leicht ansteigen. Der Druck der schwangeren Frau muss sorgfältig überwacht werden: eine signifikante Zunahme oder Abnahme kann den Beginn von Schwangerschaftskomplikationen anzeigen.

Änderungen in der Schwangerschaft tragen zur Arbeit des Atmungssystems bei. Da der Körper genügend Sauerstoff zur Verfügung stellen muss und der vergrößerte Uterus in der Zwischenzeit die Bewegung des Zwerchfells einschränkt, müssen die Lungen verstärkt arbeiten. Die Atemfrequenz steigt also an, sie wird tiefer. Das Volumen der Lungen dagegen nimmt etwas zu, das Gewebe wird saftiger, die Schleimhaut der Bronchien schwillt an. In den letzten Monaten der Schwangerschaft, aufgrund von Veränderungen in den Atemwegen, sowie die Schwierigkeiten bei der Gasaustausch, erhöht das Risiko von entzündlichen Erkrankungen der Atemwege. Um solche Situationen zu vermeiden, empfehlen Experten schwangeren Frauen beim Tragen eines Babys, auf verschiedene Atemtechniken zurückzugreifen, die helfen, den Körper mit ausreichend Sauerstoff zu sättigen.

Es sollte beachtet werden, dass Änderungen, über die Organe einer Frau während der Schwangerschaft, gelten als eine normale physiologische Erscheinung. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper in der Lage ist, den Rhythmus der Anpassung an neue Betriebsbedingungen zu ändern, sofern die systematische Entwicklung und Bildung des Fötus. Die Reorganisation der Organe bei der Geburt eines Babys ist ein vorübergehendes Phänomen, das in den meisten Fällen nach der Geburt eines Babys verschwindet.

Weiterlesen: