Folgen einer Eileiterschwangerschaft

Folgen einer Eileiterschwangerschaft

Eine der häufigsten und gefährlichsten Pathologien für die reproduktive Gesundheit einer Frau ist eine Eileiterschwangerschaft. Das fetale Ei für die spätere richtige Entwicklung sollte an der Wand der Gebärmutter befestigt werden. Es kommt jedoch vor, dass es an einem völlig anderen Ort angebracht ist und viele unangenehme Konsequenzen mit sich bringt. In Anbetracht der Lage der befruchteten Zelle werden die folgenden Arten von Eileiterschwangerschaften unterschieden: Eileiter, Eierstock, Halswirbel, Abdominal. Verursacht WB gibt es viele: .. entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane, Eileiter Obstruktion aufgrund der Anwesenheit von Adhäsionen, Hormonstörungen, Multiple Abtreibung usw. Die Behandlung von Eileiterschwangerschaft die chirurgische Entfernung des Eies beinhaltet. Die Folgen sind sehr unangenehm, laut Statistik: die wiederholte Eileiterschwangerschaft, Entzündung der Bauchhöhle, Unfruchtbarkeit.

Aber obwohl Statistiken und eine hartnäckige Sache, ist es ziemlich realistisch, nicht darauf einzugehen. Es gibt viele Fälle, wenn nach einer Eileiterschwangerschaft Frauen sicher gesunde Babys zur Welt brachten.

Und der psychologische Geist spielt hier eine bedeutende Rolle. Frauen, die eine Eileiterschwangerschaft überleben, haben oft Angst vor dem Beginn einer neuen Schwangerschaft. Sie haben katastrophale Angst, die gleiche Situation zu wiederholen. Und schließlich hat die Wissenschaft bewiesen, dass, wenn eine Frau sich während der Empfängnisperiode nicht entspannen kann, sich alle inneren Muskeln zusammenziehen (der Uterus und ihre Tuben einschließlich). Aus diesem Grund ist eine befruchtete Eizelle viel schwieriger in die Gebärmutter selbst zu gelangen. Hier haben Sie einen psychologischen Faktor.

Daher sollte man selbst mit den düstersten Vorhersagen den Mut nicht verlieren. Am Ende leben wir im 21. Jahrhundert! Sie werden eine Mutter mit IVF (In-vitro-Fertilisation) werden.

Um jedoch den Feind nicht zu fürchten, Sie müssen ihn persönlich treffen. In unserem Fall ist dieses Treffen nichts anderes als Informationen über mögliche Konsequenzen.

Es hängt alles davon ab, was die Eileiterschwangerschaft beendet hat. Es gibt mehrere gängige Optionen.

  • Unvorhergesehene Diagnose einer Eileiterschwangerschaft. Es gibt Zeiten, in denen ein befruchtetes Ei selbst aufhört sich zu entwickeln, wenn es außerhalb der Gebärmutter implantiert wird. Obwohl es sehr selten passiert. Meistens, wenn eine Frau keine Pathologie vermutet, dann wird der Ort, an dem sich eine befruchtete Eizelle entwickelt, bis zu einer bestimmten Zeit unterbrochen. Dies wiederum führt zu inneren Blutungen, die manchmal nicht diagnostiziert werden können. Aus dem großen Blutverlust kann eine Frau sterben.
  • Entfernung des Eileiters. Wenn es einen Bruch der Eileiter gab, weil es dem Druck des fetalen Eies nicht standhalten konnte (schließlich sind seine Wände weniger elastisch, und die Schläuche selbst sind schmal genug), dann wird höchstwahrscheinlich die Tube operativ entfernt werden müssen. Aber selbst mit einer verbleibenden Pfeife kann eine Frau die nächste Schwangerschaft mit der richtigen Vorbereitung und Befolgung aller Anweisungen des Arztes günstig machen. Am häufigsten tritt jedoch nach der Entfernung der Sonde eine wiederholte Eileiterschwangerschaft auf. Es ist notwendig, und ein anderer zu löschen. Danach wird der natürliche Beginn der Schwangerschaft unmöglich.
  • Retention der Eileiter. Dank der Laparoskopie in unserer Zeit ist es möglich, die Eileiter zu erhalten und ein befruchtetes Ei daraus zu entfernen. Allerdings argumentieren die Ärzte, was für eine Frau wirklich besser ist. Einerseits, das Risiko einer wiederholten Eileiterschwangerschaft in der gleichen Röhre erhöht sich, und auf der anderen Seite nimmt der Prozentsatz der Unfruchtbarkeit ab.
  • Medikation "Behandlung" einer Eileiterschwangerschaft. Um das Wachstum des Fötus zu stoppen, seinen Tod und allmähliche Resorption zu provozieren, kann einer Frau ein Medikament Methotrexat verordnet werden. Er muss nur auf eine konservative Art ektopische Schwangerschaft beseitigen. Allerdings ist dieses Medikament sehr schädlich für den Körper. Seine Nebenwirkungen können andere ernsthafte Krankheiten verursachen. Ja, und es gibt viele Kontraindikationen für seine Verwendung. In jedem Fall ist es VERBOTEN, es nicht selbst zu ernennen!

Das günstigste Ergebnis ist die rechtzeitige Diagnose der Eileiterschwangerschaft und ihre Beseitigung zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Daher Ihre Hauptaufgabe: Höre zu und gewöhne dich an den Zustand ihrer Gesundheit. Symptome des WB sind wie folgt: starke scharfe Schmerzen im Unterbauch, erhöhte Blässe und Schwitzen, Schwindel, blutiger Ausfluss. Aber manchmal kommt es vor, dass diese Symptome auf den Bruch der Eileiter hinweisen. Gehen Sie deshalb so oft wie möglich zum Frauenarzt. Mit der Palpationsmethode und dem Ultraschall ermittelt ein vaginaler Sensor in den ersten Wochen eine Eileiterschwangerschaft.

Eileiterschwangerschaft ist kein Urteil oder Verbot der Freude der Mutterschaft. Sie sollten jedoch geduldig sein. Schließlich wird es für Sie viel schwieriger sein, normal wieder schwanger zu werden. Ärzte glauben, dass die nachfolgende Schwangerschaft nicht früher als in einem Jahr geplant werden sollte. Während dieser Zeit müssen Sie eine Reihe von Studien durchführen, alle Ihre Wunden heilen, die Ursache der entstehenden Eileiterschwangerschaft festzustellen und zu beseitigen. Und am wichtigsten - sich auszuruhen, alle schlechten Dinge zu vergessen und an sich selbst zu glauben.

Weiterlesen: