Grüner Abfluss während der Schwangerschaft

Ursachen von Grünausfluss während der Schwangerschaft

Aber wir sprechen nur von halbtransparenter Entladung, die keiner zukünftigen Mutter irgendwelche Beschwerden bereitet. Ärzte sagen jedoch, dass die Entlassung während der Schwangerschaft normalerweise von einer Vielzahl von Farben und Schattierungen sein kann, solange Sie keinen Juckreiz, Brennen oder übermäßige Feuchtigkeit oder andere unangenehme und verdächtige Empfindungen erfahren.

Allerdings wissen wir alle, diese Entladung mit blutigen Imprägnierungen und ehrlich gesagt blutig ist kein gutes Zeichen. Und in diesem Fall müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Zu "schlecht" gehört die grüne Entladung während der Schwangerschaft. Aber wir beeilen uns, Sie zu beruhigen: Auch diese stellen nicht immer eine Gefahr für Sie und das Baby dar.

Wenn Sie sich jedoch grün oder eine andere Farbe (grau, gelb) mit einem grünlichen Glanz bemerken, sollten Sie so früh wie möglich zum Arzt gehen. Tatsache ist, dass dies eines der Zeichen einer Entzündung oder Infektion des Genitaltraktes ist. Vor allem, wenn die grüne Entladung von anderen Symptomen begleitet wird: Juckreiz, Brennen.

Der Grund kann sehr unterschiedlich sein: vaginale Dysbiose (wenn das riechende Grün durch die Filme abgeblättert wird), sexuell übertragbare Krankheit (wenn die Entladung blubbert, gelbe oder grüne Farben). Bei akuter Infektion in der Vagina kann auch reichlich grünlichen Schleim zugeordnet werden. Wenn die Zuteilung schlecht ist, besteht Verdacht auf eine bakterielle Infektion. Entzündungen in den Eierstöcken oder Eileitern können auch mit grünem Ausfluss einhergehen.

Es kommt sogar vor, dass eine kranke Soor von Sekreten von einem grünlichen Schatten begleitet wird. Wenn der grüne Schleim aus der Vagina nach der Einnahme von Antibiotika aufgetaucht ist, deutet dies auf eine Verletzung der Mikroflora der Vagina hin. Es ist in Ordnung, es ist leicht angepasst und wiederhergestellt.

In jedem Fall, keine Panik, wenn Sie etwas Ähnliches in sich beobachten. Erstens sind nicht alle Infektionen eine Bedrohung für den Fötus und die Schwangerschaft. Zweitens kann jeder von ihnen geheilt werden: Viele Medikamente wurden jetzt für die Behandlung während der Schwangerschaft entwickelt. Drittens ist es überhaupt keine Tatsache, dass Sie eine Infektion haben. Machen Sie keine plötzlichen Schlüsse.

Im Allgemeinen ist der Leitfaden zum Handeln: Verdächtige Zuordnung gefunden - zum Arzt gehen. Er untersucht dich, untersucht dich, nimmt einen Abstrich und, wenn die Diagnose geheilt ist, falls nötig. Dies ist keinesfalls das Schlimmste, was in der Zeit der Geburt eines Babys passieren kann. Aber ohne Aufmerksamkeit ist es auch unmöglich solche Manifestationen zu verlassen. Sei gesund und glücklich!

Weiterlesen: