Fibrinogen ist während der Schwangerschaft erhöht

Was kann durch den Anstieg von Fibrinogen verursacht werden?

Zunächst ist Fibrinogen ein Proteinvorläufer von Fibrin, welches die Grundlage eines Gerinnsels bildet, wenn das Blut koaguliert. Das heißt, das Vorhandensein von Fibrinogen im Blut ist sowohl für das zukünftige Kind als auch für seine Mutter sehr wichtig. Wenn für eine gesunde Person die Rate 2-4 Gramm pro Liter ist, dann kann diese Zahl für eine schwangere Frau auf 6 Gramm pro Liter erhöht werden. Die Sache ist, dass der Organismus der Schwangeren anders auf die in ihm vorkommenden Prozesse reagiert. Darüber hinaus hängt der Indikator für den Fibrinogenspiegel auch vom Gestationsalter ab.

Eine Analyse des Fibrinogenspiegels ist in jedem Trimester der Schwangerschaft obligatorisch. Bereits im 3. Schwangerschaftsmonat steigt der Fibrinogenspiegel und erreicht bis zur Geburt die maximalen Werte. Er betritt den Analysekomplex - Koagulogramm. Übrigens ist ein Koagulogramm ein Maß für die Gerinnbarkeit des Blutes. In der normalen Schwangerschaft erhöht sich die Aktivität des Blutgerinnungssystems.

Aufgrund der Analyse des Fibrinogenspiegels können Ärzte mögliche Risiken im Verlauf der Schwangerschaft und der zukünftigen Geburt ausschließen. Dafür ist es notwendig, Blut zu spenden, vorzugsweise auf nüchternen Magen. Die Schlussfolgerungen werden vom Arzt getroffen, und im Falle der Abweichung von der Norm verschreiben Medikamente.

Wenn das Niveau von Fibrinogen etwas erniedrigt ist, kann es auf eine schwere Spättoxikose in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft oder auf einen Mangel an Vitamin B12 und C zurückzuführen sein. Auch ein niedriger Index von Fibrinogen ist mit dem DIC-Syndrom assoziiert.

Das erhöhte Niveau kann durch akute entzündliche und infektiöse Erkrankungen (Pneumonie, Influenza), Gewebe-Tod verursacht werden. Gleichzeitig, die Gründe für erhöhte Raten von Fibrinogen zu kennen und somit die möglichen Risiken von Komplikationen beurteilen zu können, empfiehlt es sich, zusätzliche Tests durchzuführen und sollen Sie mit Ihrem Arzt konsultieren.

Wenn Sie alle Arten von Foren über Schwangerschaft lesen, können Sie sehen, dass sich viele Frauen um dieses Thema sorgen. Tatsache ist, dass viele Ärzte zukünftigen Müttern einfach nicht erklären, dass die Erhöhung des Fibrinogenspiegels in ihrer Situation normal ist. Als Konsequenz haben viele schwangere Frauen Angst, ihre verschriebenen Medikamente einzunehmen, da es im Handbuch viele Kontraindikationen gibt. In solchen Fällen empfehlen Experten, einfach eine weitere Analyse zu machen und / oder einen anderen Arzt zu konsultieren.

Gleichzeitig lohnt es sich nicht, die Empfehlungen der Ärzte komplett zu ignorieren, denn im Falle eines echten Risikos können die Folgen ernst sein.

Weiterlesen: