Schwangerschaft im Sommer

Schwangerschaft im Sommer - Vor- und Nachteile

Sprechen wir zum Beispiel über die Sonne. Die Sonne für jede Person ist eine Quelle guter Laune. Es ist kein Geheimnis, dass die Sonne zur Produktion von Vitamin D im Körper beiträgt, was für die zukünftige Mutter und das Baby so notwendig ist. Man sollte jedoch auch berücksichtigen, dass eine helle und brennende Sonne Mutter und Kind schädigen kann. So kann eine übermäßige Sonnenexposition bei einer schwangeren Frau durch die Bildung von Pigmentflecken auf der Haut, Krampfadern und anderen ernsteren Krankheiten manifestiert werden. Um das Risiko von Sonnenschäden zu minimieren, sollte beachtet werden, dass schädliche ultraviolette Strahlung von 10 bis 17 Stunden am aktivsten ist. Versuchen Sie daher zu dieser Zeit so wenig wie möglich unter der Sonne zu sein oder sich einfach im Schatten zu verstecken. Vergessen Sie auch nicht spezielle Sonnencreme. Natürlich schützen sie nicht 100%, aber sie sind vor schweren Verbrennungen geschützt. Sie sollten sich auch an den Augenschutz erinnern: Sie sollten unter einer Schutzbrille versteckt sein. Und wie auch immer, zukünftige Mütter, rate dringend dazu, im Sommer zu verweigern, in aktiven Stunden am Strand zu bleiben, und wenn es unerträglich ist, reduzieren Sie die Zeit in der offenen Sonne auf einige Minuten. Weiter - immer im Schatten!

Die nächste Frage, die wir diskutieren möchten, ist Sommerhitze und Schwangerschaft. Wenn man bedenkt, dass die werdende Mutter bereits während der Schwangerschaft eine erhöhte Belastung erfährt, die direkt mit der Notwendigkeit zusammenhängt, die Produkte der lebenswichtigen Aktivität der beiden Organismen zurückzuziehen, nimmt diese Belastung im Sommer wesentlich zu. Das Schwitzen nimmt zu, was eine normale Reaktion auf hohe Lufttemperaturen ist. Um nicht Opfer eines Hitzschlags zu werden und eine Überhitzung des Körpers zu vermeiden, versuchen Sie möglichst viel Flüssigkeit zu verwenden und sich nicht mit engen Kleidern einzuschränken. Wählen Sie Kleidung aus einem freien Schnitt und vorzugsweise aus natürlichen Stoffen.

Als nächstes sprechen wir über das Baden im offenen Wasser.

Die Rolle von Wasserprozeduren im Sommer nimmt sogar während der Schwangerschaft zu. Stimmen Sie zu, dass jeder von uns in das Reservoir tauchen möchte, wenn die Lufttemperatur 30 ° C übersteigt. Beachten Sie, dass die Sommerdusche und das Abwischen mit einem nassen Handtuch helfen, den Körper zu kühlen und die Wärme leichter auf die zukünftige Mutter zu übertragen. Aber zum Schwimmen in offenen Reservoirs sollten schwangere Frauen mit Vorsicht angesprochen werden. Warum? Lass es uns herausfinden.

Erstens kann das Baden in Seen, Flüssen und anderen Gewässern viele Haut- und Darminfektionen verursachen. Um nicht Opfer von Escherichia coli zu werden, sollten Sie daher nur dort schwimmen, wo es erlaubt ist. Außerdem, Wir raten Ihnen, nicht mit dem Kopf ins Wasser zu tauchen, um das Eindringen von Wasser (und möglicherweise von Infektionen) in den Nasopharynx auszuschließen. Darüber hinaus sollten schwangere Frauen mit einem abgetrennten Schleimstopfen aufgrund der möglichen Penetration verschiedener Mikroben in die Gebärmutter nicht in Gewässer schwimmen.

Auch sollte daran erinnert werden, dass die minimale Wassertemperatur in einem offenen Pool für eine schwangere Frau 20 ° C ist. Gleichzeitig sollte eine schwangere Frau während des Badens deutlich auf ihre Gefühle hören. Wenn Sie das geringste Unbehagen verspüren, verlassen Sie sofort das Wasser. Unterkochen Sie den Körper nicht - dies ist mit Folgen verbunden, sowohl für Sie als auch für die Zukunft des Babys.

Zusammenfassend stellen wir fest, dass, wenn Sie richtig dosiert in der Sonne bleiben, schützen Sie sich und Ihr Baby vor Überhitzung und Vorsicht beim Baden, dann wird die Schwangerschaft im Sommer ohne Komplikationen auslaufen und als die glücklichste Zeit in Erinnerung bleiben!

Gesundheit für Sie und einfache Lieferung!

Weiterlesen: