Spinalanästhesie mit Kaiserschnitt

Spinalanästhesie mit Kaiserschnitt - das Wesen der Methode, Kontraindikationen, Komplikationen
  • die Gesundheit der werdenden Mutter;
  • Probleme während der Schwangerschaft;
  • Fötaler Zustand.

Es gibt auch keine Anästhesie-Methode bei ihr (allgemeine, epidurale und spinale Anästhesie wird heute verwendet).

In den meisten anderen Ländern, die Lieferung per Kaiserschnitt unter epidurale oder Spinalanästhesie durchgeführt, jedoch sollte die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass die Rate der Nutzung der neuesten wachsende und oft die epidurale dominiert.

Jede Methode wird als „begabt“ mit ihren beiden Vor- und Nachteile, und daher Indikationen und Kontraindikationen sowie (all dies den Arzt berücksichtigen sollte, wenn ein Verfahren zur Anästhesie der Wahl). Heute werden wir ausführlicher über Spinalanästhesie sprechen.

Spinalanästhesie zur Sectio

Einführung des Anästhetikums zwischen den Wirbeln in der Lendengegend des Rückens (im Subarachnoidalraum) wird Spinalanästhesie genannt. Bei dieser Methode der Schmerzlinderung tut Einstich dichte Membran, die das Rückenmark umgibt (im Vergleich zu Epiduralanästhesie in diesem Fall wird die Nadel ein wenig tiefer eingelegt), das heißt, ist der Ort eine Lumbalpunktion. In Liquor cerebrospinalis wird durch die Nadel, durch die der Spinalkanal gefüllt ist, ein Lokalanästhetikum injiziert, so dass jegliche Empfindlichkeitsmanifestationen in dieser Region "blockiert" sind.

Meistens wird die Punktion (Punktion) des Spinalraumes in der Bauchlage auf der Seite durchgeführt, und wenn die Mutter eine Gelegenheit hat, ist es ratsam, die Beine in den Magen zu drücken. Weniger häufig ist das Verfahren in sitzender Position.

Die Vorteile der Spinalanästhesie für Kaiserschnitt

  • die Frau in der Arbeit ist voll bewusst;
  • das schnelle Einsetzen der Anästhesie, was im Falle von Notfällen sehr notwendig ist;
  • 100% Anästhesie;
  • Sie können bereits zwei Minuten nach der Verabreichung des Schmerzmittels mit der Vorbereitung auf eine Operation (Bauchoperation) beginnen;
  • aufgrund der Tatsache, dass es bei Spinalanästhesie möglich ist, den Ort der Nadeleinführung genau zu bestimmen, ist es einfacher in der Technik als allgemein oder epidural;
  • Verglichen mit Epiduralanästhesie, in diesem Fall wird eine dünnere Nadel verwendet, um ein Anästhetikum zu verabreichen;
  • Abwesenheit von toxischen Reaktionen aus dem kardiovaskulären System oder dem zentralen Nervensystem (wie bei Epiduralanästhesie möglich);
  • es kann sehr wenig Einfluss auf den Fötus des injizierten Anästhetikums in kleinen Volumina geben - nur etwa 4 ml;
  • Dank der Tatsache, dass die Muskeln sich vollständig entspannen, erhält der Chirurg hervorragende Bedingungen für seine Arbeit.

Nachteile der Spinalanästhesie mit Kaiserschnitt

  • Auftreten moderater postpunktionaler Kopfschmerzen von 1-3 Tagen im frontotemporalen Bereich (die Häufigkeit des Auftretens hängt weitgehend ab von Erfahrung von Ärzten);
  • die Dauer der Blockade dauert nur 2 Stunden, was im Prinzip ausreicht, um den gesamten Vorgang durchzuführen;
  • Wenn nicht alle vorbeugenden Maßnahmen ergriffen wurden, kann der Blutdruck aufgrund eines starken Wirkungseintritts abnehmen;
  • in Fällen, in denen die Wirkung der Spinalanästhesie verlängert wurde, können ernstere neurologische Komplikationen auftreten. Wenn der Katheter nicht korrekt positioniert wurde, ist eine Schädigung des Schwanzes des Pferdes (Fortsetzung der Nervenwurzeln des Rückenmarks, die mit den Segmenten der Lendenwirbelsäule beginnen) möglich. Ein falsches Einführen des Katheters erfordert zusätzliche Dosen von Anästhetikum, was zu einer längeren Blockierung führen kann;
  • falls die Gesamtdosis des Anästhetikums nicht korrekt berechnet wurde, können keine zusätzlichen Injektionen vorgenommen werden. Es ist notwendig, den Katheter wieder einzuführen - dies wird helfen, solche Komplikationen zu vermeiden, als eine Traumatisierung des Rückenmarks infolge seiner Bruch oder Ausdehnung.

Und doch wirkt Spinalanästhesie weniger als der Rest auf den Fötus, es garantiert einen höheren Schutz des Körpers vor postoperativen Schmerzen und ist relativ billiger. In vielen entwickelten Ländern ist Spinalanästhesie mit Kaiserschnitt (zusammen mit Epiduralanästhesie) weit verbreitet und wird als eine ziemlich sichere Methode der Anästhesie anerkannt (viele Ärzte haben es als die beste Technik der Anästhesie erkannt).

Weiterlesen: